Wir gratulieren Judith Butler zum 60. Geburtstag

Let’s face it. We’re undone by each other.
And if we’re not, we’re missing something.

If this seems so clearly the case with grief,
it is only because it was already the case with desire.
One does not always stay intact.
(Judith Butler)


Die Philosophin, Feministin, Gender- und Queer-Theoretikerin und -Aktivistin Judith Butler, Maxine Elliot Professor*in für komparative Literaturwissenschaft an der University of California, Berkeley (USA), feiert heute ihren 60. Geburtstag. Seit Judith Butler mit ihrem Buch Gender Trouble. Feminism and the Subversion of Identity (1990) vor einem Vierteljahrhundert die internationale intellektuelle Bühne betrat, hält uns Butlers Denken wie kaum ein anderes in Atem.

Judith Butlers Texte bewegen, sie berühren und sie lösen Kontroversen aus. Unser Denken über Geschlecht und Sexualität, Begehren und Identität ist durch diese Texte radikal verändert worden; aber auch für die zeitgenössische politische Philosophie, die Moralphilosophie, für unser Nachdenken über Krieg, Gewalt und die Grenzen des Menschlichen, für das Projekt einer Ethik der Fürsorge und Verletzbarkeit, einer Ethik der Gewaltlosigkeit und Kohabitation ist Butlers Denken unverzichtbar.

Judith Butler ist eine anspruchsvolle Denker*in; es ist ein Denken, das von Leser*innen und Zuhörer*innen gleichermaßen Geduld, Aufmerksamkeit und Zugewandtheit verlangt. Aber wie kaum ein anderes Denken der Gegenwart ist Butlers Werk selbst bestimmt von der Bedeutung des Zuhörens und der Aufmerksamkeit für Andere.

Die feministischen studien nehmen Judith Butlers 60. Geburtstag zum Anlass, eine der bedeutendsten Intellektuellen unserer Gegenwart zu würdigen. In den kommenden vier Wochen setzen sich Gender- und Queerforscher*innen aus unterschiedlichen disziplinären Blickwinkeln jeweils am Montag, Mittwoch und Freitag mit je einem zentralen Begriff und/oder Motiv ihrer Wahl im Denken Judith Butlers auseinander; den Auftakt macht die Potsdamer Medienwissenschaftlerin Marie-Luise Angerer.

Die Herausgeber*innen der feministischen studien, die Blog-Redaktion und die Blog-Autor*innen gratulieren Judith Butler. Wir sind gespannt auf ihre weiteren Gedanken und wünschen uns, noch lange von ihr inspiriert und bewegt zu werden.

Herzlichen Glückwunsch * Happy Birthday * מחזיר רב מאושר

 

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.